• Registrieren
Basket

Waffengesetz

Auszug aus dem WaffG für die gängigsten Waffen und Munition. Gesetzesänderungen und Irrtum vorbehalten. (Stand 9/2004) Das neue Waffengesetz ist seit dem 01. April 2003 in Kraft. Bei Drucklegung des aktuellen Kataloges waren die allgemeinen Verwaltungsvorschriften – nicht zuletzt auf Änderungswünsche einiger Bundesländer – noch nicht abgeschlossen und daher letztlich noch nicht in allen Punkten rechtskräftig. Aktuelle Informationen zur Gesetzeslage unter www.vdb-waffen.de


Bitte beachten Sie:

Erwerb
zum Erwerb berechtigten folgende gültige Erlaubnisse:
Anmeldung
der erworbenen Waffen bzw. Waffenteile bei der zuständigen Behörde:
Führen
zum Führen ist erforderlich:

I. Genehmigungspflichtige Waffen und Munition

1. Waffen über 60 cm Gesamtlänge, wesentliche Teile u. Einsätze dazu, beispielsweise:

a. Büchsen, Flinten, kombinierte Waffen, KK-Gewehre, Luftgewehre über 7,5 Joule, mehrläufige Schwarzpulverwaffen mit Perkussionszündung
b. Selbstladebüchsen und Flinten, deren Magazine nicht mehr als 2 Patronen aufnehmen können.
c. Wechsel- und Austauschläufe und Wechselsysteme
d. andere wesentliche Waffenteile

Jahresjadgschein

Tagesjagdschein

Auslandsjagdschein, wenn von deutschen Behörden ausgestellt.

Waffenbesitzkarte (WBK)

1. Erwerb auf Jagdschein: innerhalb 2 Wochen nach Erwerb

2. Erwerb auf WBK: innerhalb 2 Wochen

Bei Jagdausübung und auf Hin- und Rückweg: Jagdschein und WBK

Sonst:
Waffenschein und WBK sowie Personalausweis

2. Munition z.B.

a. Büchsen und Schrotpatronen, Patronen mit Flintenlaufgeschossen
b. Randfeuer- und Floberpatronen
c. Randzünder 4mm mit und ohne Kugel

Die ob. Erlaubnisse oder Munitionswerbsschein

Keine Anmeldung erforderlich.

Bei Jagdausübung und auf Hin- und Rückweg: Jagdschein und WBK
Sonst:
Waffenschein und WBK sowie Personalausweis

3. Waffen bis 60 cm Gesamtlänge, wesentliche Teile und Einsätze dazu, z.B.:

a. Selbstladebüchsen und -flinten, deren Magazine mehr als 2 Patronen aufnehmen können.
b. Selbstladebüchsen und Flinten, deren Magazine nicht mehr als 2 Patronen aufnehmen können.
c. Wechsel- und Austauschläufe, Wechselsysteme
d. andere wesentliche Waffenteile

Waffenbesitzkarte (WBK)

a. für Sportschützen, Pistolen und Revolver bis zu einem Kal. von 5,6 mm bei vollendeten 18. Lebensjahr, WBK (Sachkunde, Bedürfnis, Zuverlässigkeit, Körperliche Eignung). + amtsärztliches o. techpsychologisches Gutachten gem. § 6 Abs. 3 WaffG ab vollendetem 25. Lebensjahr WBK (Sachkunde, Bedürfnis, Zuverlässigkeit, Körperliche Eignung)

innerhalb von 2 Wochen

Bei Jagdausübung und auf Hin- und Rückweg: Jagdschein und WBK

Sonst:
Waffenschein und WBK sowie Personalausweis

4. Munition z.B.:

a. Pistolen- und Revolverpatronen
b. Plastik- und Trainingspatronen
c. Pulverpresslinge Kal. .36 und .44 (Treibladungen)
d. Nitropulver, Schwarzpulver, Lunten

Waffenbesitzkarte mit Erlaubnis zum Erwerb der entsprechenden Munition oder Munitionserwerbsschein

Sprengstofferlaubnisschein

Keine Anmeldung erforderlich

zu d)
Sprengstofferlaubnisschein

II. Genehmigungsfreie Waffen und Munition

1. z.B.:

a. Einläufige Schwarzpulver- Einzelladerwaffen mit Percussions- oder Steinschloßzündung, deren Modelle vor dem 1.1.1871 entwickelt wurden, sowie entsprechende Bausätze
b. Luftdruck-, Federdruck- und CO2- Waffen bis 7,5 Joule mit Zulassungszeichen
c. Reizstoff-, Signal- und Schreckschußwaffen mit Zulassungszeichen
d. Einsteckläufe mit dem Zulassungszeichen
e. Salutwaffen mit dem Zulassungszeichen
f. Signalwaffen Kal. 2 mm (Berloque)

Amtlicher Nachweis darüber, daß der Erwerber das 18. Lebensjahr vollendet hat.

Keine Anmeldung erforderlich

zu 1. a), b), d), e) Waffenschein und Personalausweis / Pass

zu 1. c), f) Kleiner Waffenschein, Personalausweis / Pass

2. Nicht schießfähige Modelle- und Dekorationswaffen, Pfeil und Bogen, Armbrüste Frei erwerbbar nach Vollendung des 18. Lebensjahres

3. Luftgewehrkugeln, Geschosse, Hülsen, Zündhütchen Frei erwerbbar nach Vollendung des 18. Lebensjahres


Aufbewahrungsvorschriften für Waffen und Munition

nach § 36 Waffengesetz gültig ab 01.02.2003
Munition Stahlblechbehälter ohne Klassifizierung mit Stangenriegelschloss oder einer vergleichbaren Verschlussvorrichtung oder gleichwertiges Behältnis
Langwaffen bis max. 10 Stück Stahlschrank Sicherheitsstufe A nach VDMA 24932 oder gleichwertiges Behältnis Dazugehörige Munition im Innenfach aus Stahlblech ohne Klassifizierung mit Schwenkriegelschloss oder vergleichbarer Verschlusseinrichtung: nicht zu den Waffen gehörende Munition darf zusammen aufbewahrt werden.
Langwaffen bis max. 10 Stück und 5 Kurzwaffen und Munition Stahlschrank Sicherheitsstufe A nach VDMA 24992 und Innenfach Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992 oder gleichwertiges Behältnis Munition für Lang- und Kurzwaffen zusammen mit max. 5 Kurzwaffen im Innenfach Sicherheitsstufe B
Langwaffen unbegrenzt: Kurzwaffen und Munition Sicherheitsbehältnis Widerstandsgrad 0 nach DIN/EN 1143-1 bzw. Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992 oder entsprechende Mehrzahl von Stahlschränken der Sicherheitsstufe A dazugehörige Munition im Innenfach aus Stahlblech ohne Klassifizierung mit Schwenkriegelschloss oder vergleichbarer Verschlussvorrichtung; nicht zu den Waffen gehörende Munition darf zusammen aufbewahrt werden.
Kurzwaffen bis max. 5 Stück Sicherheitsbehältnis Widerstandsgrad 0 nach DIN/EN 1143-1 bzw Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992 (unter 200 kg)  
Kurzwaffen bis max. 10Stück Sicherheitsbehältnis Widerstandsgrad 0 nach DIN/EN 1143-1 bzw Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992 (über 200 kg)  
Kurzwaffen unbegrenzt Sicherheitsbehältnis Widerstandsgrad 1 nach DIN/EN 1143-1 oder Mehrzahl von Sicherheitsbehältnis Widerstandsgrad 0 nach DIN/EN 1143-1 bzw Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992 (über 200 kg)  

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten